• Archiv der Kategorie: Krankenversicherung

Ausbildungsstart: Wie sich Azubis jetzt versichern sollten

Allein das Handwerk bietet in Deutschland Ausbildungsmöglichkeiten in 130 Berufen an. (Pixabay)

In diesen Tagen starten wieder viele Schulabgänger mit ihrer Berufsausbildung. Eine aufregende Zeit für die jungen Menschen. Das erste eigene Geld, vielleicht die erste eigene Wohnung. Auch der Versicherungsschutz ändert sich jetzt. Worauf es dabei ankommt, lesen Sie hier. mehr …

Von Krankenversicherung bis Haftpflicht: Endlich 18 – Versicherungsschutz für Volljährige

Junge Studentin: Rund 500.000 Schulabgänger beginnen jährlich ein Studium an einer deutschen Hochschule. (Pixabay)

Mit dem 18. Geburtstag sind Teenager endlich volljährig und damit unabhängig. Doch was bedeutet das eigentlich für den Versicherungsschutz in der Familienversicherung? Hier kommt ein Überblick der wichtigsten Versicherungen für junge Erwachsene. mehr …

„Dramatische Lage“ bei den gesetzlichen Krankenkassen

Die anhaltende Corona-Pandemie und einige kostspielige Gesetzesänderungen stellen die gesetzlichen Krankenversicherer vor gravierende Finanzprobleme: Ein Minus von 19 Milliarden Euro droht ihnen bis zum nächsten Jahr. „Die Lage ist tatsächlich dramatisch“, räumte der Chef der Techniker Krankenkasse Jens Baas kürzlich im „Handelsblatt“ ein. Der Verwaltungsratsvorsitzende des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) Uwe Klemens warnt, dass das Defizit durchaus höher ausfallen könnte: „Bereits heute ist absehbar, dass sich die Schere zwischen den sich pandemiebedingt ungewiss entwickelnden Einnahmen und den dynamisch steigenden Ausgaben weiter öffnet.“

Wenn diese Finanzierungslücke von den Mitgliedern geschlossen werden soll, müsste der Beitragssatz auf einen Schlag um 1,3 Prozentpunkte zulegen. Ein solcher, nie dagewesener Beitragssprung wäre politisch kaum zu vermitteln. Dessen ungeachtet hat die Bundesregierung noch keine Hilfsmaßnahmen wie im vergangenen Jahr angekündigt, um die Beitragszahler zu entlasten. Auch im Bundeshaushalt 2022 finden sich keine Stützungsmaßnahmen für die darbenden Krankenkassen. Selbst wenn noch welche beschlossen werden, müssen sich die gesetzlich Versicherten auf steigende Prämien einstellen.

Gefahr durch Zeckenbisse

Es sieht ganz so aus, als könnte der Traum vom Sommerurlaub doch noch in Erfüllung gehen. Aber auch wenn endlich Licht am Ende des Corona-Tunnels zu sehen ist, sollten Sie nicht gleich alle Bedenken beiseite wischen. Denn auch abseits von Covid lauern Risiken für Urlauber.

Beispiel: Zecken haben wieder Hochsaison. Und mit FSME und Borreliose ist wirklich nicht zu spaßen.

Wo die Gefahr am größten ist, wie Sie Zeckenbisse vermeiden – oder wie Sie Zecken sicher entfernen, wenn es Sie doch erwischt hat, erfahren Sie hier: https://bit.ly/dsh_zecken

Corona-Infektion als Arbeitsunfall?

Die meisten denken beim Wort Arbeitsunfall wohl eher an „Schraube im Fuß“. Aber was ist eigentlich, wenn Sie sich während der Arbeit mit Corona anstecken?

Nur für wenige Berufsgruppen ist eine Covid-19-Infektion bisher als Berufskrankheit anerkannt, zum Beispiel für Krankenschwestern oder in der Wohlfahrtspflege. Wenn Sie einer anderen Tätigkeit nachgehen und sich in Ausübung ihrer Beschäftigung infizieren, kann die Erkrankung aber einen Arbeitsunfall darstellen – und so ebenfalls zum Versicherungsfall für die gesetzliche Unfallversicherung werden.

Hier gibt’s ausführliche Infos: https://bit.ly/dguv-covid

Übrigens: Eine private Unfallversicherung schützt Sie weltweit und 24 Stunden am Tag gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls – ob bei der Arbeit oder anderswo. Sprechen Sie mich an!

Zahnzusatzschutz: Fehlt da etwa ein Zahn?

Mit der richtigen Vorsorge auf der sicheren Seite … Wenn fehlende oder beschädigte Zähne ersetzt werden müssen, haben gesetzlich Versicherte häufig nur Anspruch auf einen Zuschuss zur medizinisch notwendigen Regelversorgung. Die Kosten für einen ästhetisch hochwertigen Zahnersatz, welcher dem ursprünglichen Erscheinungsbild gerecht wird, liegen jedoch weitaus höher.

Gerne helfe ich Ihnen bei der Wahl der richtigen Zahnzusatzversorgung. Damit Ihrem Lachen auch zukünftig nichts im Wege steht. Informieren Sie sich jetzt!

Kieferorthopädische Behandlung: Warum Kinder eine Zahnzusatzversicherung haben sollten

Wird für Kinder eine Zahnbehandlung nötig, kann das schnell teuer werden. (Pixabay)

Experten sind sich einig: Schon für Kinder kann eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein. Denn etwa jedes zweite Kind in Deutschland hat eine Zahnfehlstellung, die vom Kieferorthopäden behandelt werden muss. Das kann teuer werden, denn die gesetzlichen Krankenkassen tragen längst nicht alle Kosten und leisten nur, wenn eine ausgeprägte Fehlstellung vorliegt. Eine private Absicherung kann hier Abhilfe schaffen. mehr …

Häusliche Unfälle – Gefahr vor allem für Senioren

Traurige Statistik: 2018 starben fast 9.000 über 75-Jährige nach einem häuslichen Sturz, wie die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) derzeit wissen lässt. Dabei können schon kleine Maßnahmen die Sturzzahlen deutlich senken, zum Beispiel Haltegriffe im Bad oder eine verbesserte Beleuchtung von Treppen und Fluren.

Alltagsnahe Tipps, einen Risiko-Selbsttest und Übungsanleitungen zur Stärkung von Gleichgewichtsgefühl und Kraft gibt‘s im kostenlosen Seniorensicherheitspaket der DSH.

Die eigenen Eltern pflegen?

Mama und Papa machen das schon! In jungen Jahren ist es besonders wichtig, dass man sich voll und ganz auf jemanden verlassen kann. Nicht selten steht dann im Alter der Rollentausch an – wenn der Nachwuchs die Eltern pflegen muss.

Wie Sie sich in dieser neuen Rolle als pflegender Angehöriger zurecht finden? Hier gibt’s Infos bei der mehrfach ausgezeichneten Initiative „Young Helping Hands“: https://www.young-helping-hands.de

Übrigens: Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nur selten kostendeckend. Hier hilft eine zusätzliche private Absicherung. Wir erklären Ihnen gerne, welche Lösung für Sie die richtige ist.

Nachwuchs-Mediziner: Viele Wege führen zur eigenen Arzt-Praxis

Nachwuchs-Mediziner sind gefragt: In den nächsten 15 Jahren fehlen vermutlich 15 000 Hausärzte in Deutschland. (Pixabay)

Viele junge Mediziner träumen davon, eine eigene Praxis zu gründen. Sie wünschen sich Unabhängigkeit, mehr Einfluss auf den eigenen Arbeitsalltag und eine persönlichere Beziehung zu den Patienten. Zur eigenen Praxis führen viele Wege. mehr …

Schließen